τὰ Ὀλύμπια ta Olýmpia

τὰ Ὀλύμπια ta Olýmpia

Bei der Volksbefragung am 15.10.2017 wird uns Tirolerinnen und Tirolern folgende suggestive Frage gestellt:

„Soll das Land Tirol ein selbstbewusstes Angebot für nachhaltige, regional angepasste sowie wirtschaftlich und ökologisch vertretbare Olympische und Paralympische Winterspiele in Innsbruck-Tirol 2026 legen?“

Wir von der SPÖ Hall sagen NEIN!

Mit dem Geld, das bisher schon für Machbarkeitsstudien, Werbung u.ä. ausgegeben wurde und das für die Olympischen Winterspiele 2026 ausgegeben werden muss, könnte man die Probleme, die die Tirolerinnen und Tiroler JETZT schon beschäftigen, auch JETZT lösen und nicht erst in 10 (!!!) Jahren:

  • Schaffung von leistbaren Wohnungen
  • Bekämpfung von Armut
  • Ausbau von Kinderbetreuungsplätzen
  • Vollbeschäftigung
  • Günstige Nutzung und Ausbau der Öffis
  • Gerechte Löhne

Wenn Du auch gegen Olympische Spiele in Tirol im Jahr 2026 bist, komm doch auch vors Haller Kurhaus und zeige den Verantwortlichen, dass wir Tirolerinnen und Tiroler uns sehr bewusst damit auseinander setzen, was mit unseren Steuergeldern passiert und welche Schulden wir unseren Kindern und Enkeln NICHT hinterlassen wollen.

#NOLYMPIA am Montag, den 18.9.2017 um 17:50 vorm Kurhaus in Hall! 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.